Guter Saisonstart für 1. Kurtschauer Mannschaft

von Katharina Bake

Greiz. Am Sonntag startete die Verbandsliga als höchste Spielklasse im Thüringer Männerfaustball in die diesjährige Hallensaison. Die Sportgemeinschaft Kurtschau ist mit zwei Mannschaften in der Liga vertreten, die ab 10 Uhr in der Ulf-Merbold-Halle direkt aufeinander trafen. Als drittes Team komplettierte der SV 1975 Zeulenroda den Spieltag, der in einer Doppelrunde ausgetragen wurde, in der jeder zweimal gegen jedes andere Team spielte.

Wie in den letzten Jahren trafen im ersten Saisonspiel die erste und die zweite Mannschaft der SG Kurtschau aufeinander. In einer insgesamt ausgeglichenen Partie hatte die erste Mannschaft am Ende mit 2:0 nach Sätzen (11:9, 12:10) das bessere Ende für sich. Diesen Erfolg konnte Kurtschau I mit in die anschließende Partie gegen Zeulenroda nehmen, gegen das man sich im Endspiel der letzten Endrunde im Feldfaustball noch deutlich geschlagen geben musste. Am Sonntag allerdings war Kurtschau I im Hinspiel gegen Zeulenroda das bessere Team und setzte sich am Ende verdient mit 2:0 nach Sätzen (11:9, 11:8) durch. Die Kurtschauer Zweite hingegen konnte gegen Zeulenroda keinen Erfolg landen. Mit 0:2 nach Sätzen (6:11, 5:11) fiel die Niederlage auch in der Höhe verdient aus.

Zu Beginn der Rückrunde duellierten sich erneut Kurtschau I und Kurtschau II, wobei es diesmal eine deutlich klarere Angelegenheit zu Gunsten der ersten Mannschaft war. Mit 2:0 nach Sätzen (11:9, 11:6) setzte Kurtschau I den guten Saisonstart fort und brachte der zweiten Mannschaft die dritte Niederlage im dritten Spiel bei. Wenig später musste jedoch auch Kurtschau I seine erste Niederlage an diesem Tag einstecken. Gegen den SV 1975 Zeulenroda lieferte man sich eine interessante Partie, aus der diesmal jedoch Zeulenroda als Sieger hervorging. Mit 2:1 nach Sätzen (11:7, 10:12, 11:9) war Zeulenroda der insgesamt nicht unverdiente Sieger. Im letzten Spiel des Tages verpasste es die zweite Kurtschauer Mannschaft knapp, den Fehlstart abzuwenden. Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung unterlag man Zeulenroda mit 0:2 nach Sätzen (14:15, 12:14) und rangiert damit nach dem ersten Spieltag nur auf dem vorletzten Tabellenplatz. Kurtschau I hingegen ist punktgleich mit Zeulenroda, aber mit dem besseren Satzverhältnis, Dritter.

Die erste Mannschaft der Sportgemeinschaft Kurtschau reist am 10. Dezember zum zweiten Spieltag nach Veilsdorf, während die vereinseigene zweite Mannschaft am gleichen Tag ebenfalls im Thüringer Wald in Schleusingen gastiert.

Kurtschau I spielte am Sonntag mit Florian Beyer, André Hempel, Vincent Hoffmann, Sebastian Schobert, Christian Etzold, Joseph Mechold und Michael Holstein. Die zweite Mannschaft agierte mit Max Jacob, Valentin Drechsler, Christian Labuhn, Stefan Rohleder, Lucas Etzold und Michael Sturm.

 

Starker Start für Kurtschauer Vierte

Zeitgleich zur Verbandsliga begann am Sonntag auch die diesjähige Bezirksligasaison im Thüringer Hallenfaustball der Männer. Die zweithöchste Spielklasse des Bundeslandes ist in drei Staffel geteilt. Die Staffel Ost setzt sich zusammen aus der dritten und vierten Mannschaft der Sportgemeinschaft Kurtschau, der zweiten Mannschaft des SV 1975 Zeulenroda sowie den Teams der TuS Obergrochlitz und der TSG Hohenleuben.

Ab 10 Uhr trafen Kurtschau III, Kurtschau IV und Zeulenroda II in einer Doppelrunde je zweimal aufeinander. Das erste Spiel trugen Kurtschau III und Kurtschau IV aus, wobei sich die erfahrene vierte Mannschaft erwartungsgemäß mit 2:0 nach Sätzen (11:7, 11:5) durchsetzte. Die dritte Kurtschauer Mannschaft hingegen fand auch im folgenden Match gegen Zeulenroda II nicht so richtig ins Spiel, wenngleich man auch ersatzgeschwächt antrat. Letztlich unterlag das Team seinem Gegner auch hier mit 0:2 nach Sätzen, diesmal mit Satzergebnissen von 6:11 und 10:12. Kurtschau IV hingegen hatte mit Zeulenroda II kaum Probleme und landete in der folgenden Partie einen souveränen 2:0-Erfolg nach Sätzen (11:9, 11:5).

Nach einer kurzen Pause begann die Rückrunde wieder mit dem Aufeinandertreffen von dritter und vierter Kurtschauer Mannschaft. Auch diesmal konnte sich die vierte Mannschaft letztlich deutlich mit 2:0 nach Sätzen und Satzergebnissen von 11:8 und 11:8 durchsetzen. Minimal knapper gestaltete sich für Kurtschau III die letzte Partie an diesem Tag. Gegen Zeulenroda II verlor man diesmal beide Sätze mit 8:11, das Spiel mit 0:2 nach Sätzen und muss noch auf die ersten Saisonpunkte warten. Die vereinseigene vierte Mannschaft hingegen konnte auch ihr viertes Spiel an diesem Tag für sich entscheiden. Durch ein erneut souveränes 2:0 nach Sätzen (11:5, 11:8) gegen Zeulenroda II holte sich das Team die Tabellenführung der Bezirksliga Ost.

Die erfolgreiche vierte Mannschaft der SG Kurtschau spielte am Sonntag mit Torsten Wezel, Denise Steinführer, Jeannine Steinführer, Jens Steinführer sowie Dirk Jacob. Kurtschau III agierte mit Niclas Steiger, André Fleischer, Sandro Fischer, Andreas Pohl und Tony Hartmann.

von Christian Labuhn

Zurück